hahn-film Naturfotos + Bildarchiv Zur Startseite
 
Sie befinden sich hier: Startseite | Fotogalerie | Insekten | Fangschrecken 2 | Bildübersicht

Fangschrecken (Gottesanbeterinnen) – Ordnung Mantodae. Die Gottesanbeterin Mantis religiosa gehört zu den Fangschrecken. Wenn sie bewegungslos mit ihren vor dem Kopf zusammengefalteten Vorderbeinen auf Beute lauert, erinnert das an einen im Gebet versunkenen Menschen, was ihr den volkstümlichen Namen „Gottesanbeterin“ einbrachte. In südlichen Ländern, z. B. in Spanien und Portugal, kommt sie noch häufig vor. In Deutschland dagegen steht sie auf der „Roten Liste“ in der Kategorie 3 („gefährdet“). Hier findet man sie nur noch vereinzelt in Wärme exponierten Gegenden, z. B. am Kaiserstuhl. Die Grundfärbung ist sehr variabel: von hellgrün bis dunkelbraun. Größe: Erwachsene Weibchen bis zu 75 mm, Männchen bis zu 60 mm. Nahrung: Insekten, z. B. Schmetterlinge, Heuschrecken, Wespen und manchmal sogar Artgenossen. Dieser „Kannibalismus“ hat zur Folge, dass manches Männchen im Magen seiner Auserkorenen landet. Es ist bekannt, dass Gottesanbeterinnen oft während der Paarung den Partner vom Kopf her verspeisen, während dieser – ohne Kopf – die Paarung mit seinem Hinterleib unentwegt fortsetzt. Für meinen Film „Naturparadies Portugal – Im Nationalpark Peneda-Gerês“ (SWR/ARD) konnte ich per Zufall im Film dokumentieren, wie die Gottesanbeterin v o r der Paarung den Kopf und Hals des Männchens auffraß, und dass dieses kopflose Männchen erst danach seinen Hinterleib mit dem Weibchen vereinte und die Paarung vollzog. Einige Tage nach der Begattung erfolgt die Eiablage. Die Eier werden nicht einzeln, sondern in einer sogen. Oothek (100-200 Eier) abgelegt. In 14-jährigen Beobachtungen fand ich in Portugal nur Ootheken unter Steinen, niemals an Pflanzen. In Portugal gibt es auch die seltenere Gottesanbeterin Iris oratoria, die mit gefalteten Deckflügeln Mantis religiosa ähnelt, aber bunt gefärbte (rot-gelb-schwarz) Hautflügel hat, und die Gottesanbeterin Empusa pennata mit ihren gefächerten, einem Nachtfalter ähnlichen Fühlern. Äußerst selten findet man in Portugal die Gottesanbeterin Ameles spallanziana mit ihrem u-förmigen Körper, die vermutlich aus Nordafrika eingewandert ist (siehe Fotos).

Fangschrecken 2

Fangschrecke (Mantis religiosa) putzt die Füße.<br />
Bild-Nr.: 320-201
Fangschrecke (Mantis religiosa) putzt die Füße.
Bild-Nr.: 320-201
Fangschrecke (Mantis religiosa) putzt die Füße.<br />
Bild-Nr.: 320-202
Fangschrecke (Mantis religiosa) putzt die Füße.
Bild-Nr.: 320-202
Fangschrecken (Mantis religiosa), zwei Männchen.<br />
Bild-Nr.: 320-203
Fangschrecken (Mantis religiosa), zwei Männchen.
Bild-Nr.: 320-203
Fangschrecken, Gottesanbeterinnen (Mantis religiosa.<br />
Bild-Nr.: 320-204
Fangschrecken, Gottesanbeterinnen (Mantis religiosa.
Bild-Nr.: 320-204
Fangschrecken, Weibchen (li.) und Männchen.<br />
Bild-Nr.: 320-205
Fangschrecken, Weibchen (li.) und Männchen.
Bild-Nr.: 320-205
Fangschrecken (Mantis religiosa), Paarungsversuch.<br />
Bild-Nr.: 320-206
Fangschrecken (Mantis religiosa), Paarungsversuch.
Bild-Nr.: 320-206
Fangschrecken (Mantis religiosa), Paarungsversuch.<br />
Bild-Nr.: 320-207
Fangschrecken (Mantis religiosa), Paarungsversuch.
Bild-Nr.: 320-207
Fangschrecke (Mantis religiosa), Eiablage unter Stein.<br />
Bild-Nr.: 320-208
Fangschrecke (Mantis religiosa), Eiablage unter Stein.
Bild-Nr.: 320-208
Fangschrecke, Eiablage.<br />
Bild-Nr.: 320-209
Fangschrecke, Eiablage.
Bild-Nr.: 320-209
Fangschrecke, Gottesanbeterin, Eiablage.<br />
Bild-Nr.: 320-210
Fangschrecke, Gottesanbeterin, Eiablage.
Bild-Nr.: 320-210
Fangschrecke, Eiablage.<br />
Bild-Nr.: 320-211
Fangschrecke, Eiablage.
Bild-Nr.: 320-211
Fangschrecke, Eiablage unter Stein.<br />
Bild-Nr.: 320-212
Fangschrecke, Eiablage unter Stein.
Bild-Nr.: 320-212
Fangschrecke, bei der Eiablage.<br />
Bild-Nr.: 320-213
Fangschrecke, bei der Eiablage.
Bild-Nr.: 320-213
Fangschrecke, Eiablage.<br />
Bild-Nr.: 320-214
Fangschrecke, Eiablage.
Bild-Nr.: 320-214
Fangschrecke bei der Eiablage.<br />
Bild-Nr.: 320-215
Fangschrecke bei der Eiablage.
Bild-Nr.: 320-215
Fangschrecke, Eiablage.<br />
Bild-Nr.: 320-216
Fangschrecke, Eiablage.
Bild-Nr.: 320-216
Fangschrecke, Eiablage.<br />
Bild-Nr.: 320-217
Fangschrecke, Eiablage.
Bild-Nr.: 320-217
Fangschrecke (Mantis religiosa), Eiablage.<br />
Bild-Nr.: 320-218
Fangschrecke (Mantis religiosa), Eiablage.
Bild-Nr.: 320-218
Fangschrecke, Eiablage, fertiger Kokon.<br />
Bild-Nr.: 320-219
Fangschrecke, Eiablage, fertiger Kokon.
Bild-Nr.: 320-219
Fangschrecke, Eiablage.<br />
Bild-Nr.: 320-220
Fangschrecke, Eiablage.
Bild-Nr.: 320-220
Fangschrecke, Eiablage, fertiger Kokon.<br />
Bild-Nr.: 320-221
Fangschrecke, Eiablage, fertiger Kokon.
Bild-Nr.: 320-221
Eikokon, Fangschrecke (Mantis religiosa).<br />
Bild-Nr.: 320-222
Eikokon, Fangschrecke (Mantis religiosa).
Bild-Nr.: 320-222
Fangschrecken (Mantis religiosa). Weibchen (oben) frißt Männchen.<br />
Bild-Nr.: 320-223
Fangschrecken (Mantis religiosa). Weibchen (oben) frißt Männchen.
Bild-Nr.: 320-223
Fangschrecken. Weibchen (rechts) frißt Männchen.<br />
Bild-Nr.: 320-224
Fangschrecken. Weibchen (rechts) frißt Männchen.
Bild-Nr.: 320-224
Fangschrecken (Mantis religiosa). Weibchen (oben) frißt Männchen.<br />
Bild-Nr.: 320-225
Fangschrecken (Mantis religiosa). Weibchen (oben) frißt Männchen.
Bild-Nr.: 320-225
Fangschrecken, Gottesanbeterinnen (Mantis religiosa).<br />
Weibchen (oben) frißt Männchen.<br />
Bild-Nr.: 320-226
Fangschrecken, Gottesanbeterinnen (Mantis religiosa).
Weibchen (oben) frißt Männchen.
Bild-Nr.: 320-226
Fangschrecken. Weibchen (oben) frißt Männchen.<br />
Bild-Nr.: 320-227
Fangschrecken. Weibchen (oben) frißt Männchen.
Bild-Nr.: 320-227
Fangschrecken. Weibchen (oben) frißt Männchen.<br />
Bild-Nr.: 320-228
Fangschrecken. Weibchen (oben) frißt Männchen.
Bild-Nr.: 320-228
Fangschrecken (Mantis religiosa). Weibchen (oben) frißt Männchen.<br />
Bild-Nr.: 320-229
Fangschrecken (Mantis religiosa). Weibchen (oben) frißt Männchen.
Bild-Nr.: 320-229
Fangschrecken. Weibchen (oben) frißt Männchen.<br />
Bild-Nr.: 320-230
Fangschrecken. Weibchen (oben) frißt Männchen.
Bild-Nr.: 320-230
Fangschrecken, Weibchen frißt Männchen (grüne Farbe).<br />
Bild-Nr.: 320-231
Fangschrecken, Weibchen frißt Männchen (grüne Farbe).
Bild-Nr.: 320-231
Fangschrecken. Weibchen (oben) frißt Männchen.<br />
Bild-Nr.: 320-232
Fangschrecken. Weibchen (oben) frißt Männchen.
Bild-Nr.: 320-232
Fangschrecken (Mantis religiosa). Weibchen frißt Männchen.<br />
Bild-Nr.: 320-233
Fangschrecken (Mantis religiosa). Weibchen frißt Männchen.
Bild-Nr.: 320-233
Fangschrecken. Weibchen frißt Männchen.<br />
Bild-Nr.: 320-234
Fangschrecken. Weibchen frißt Männchen.
Bild-Nr.: 320-234
Fangschrecken. Weibchen frißt Männchen.<br />
Bild-Nr.: 320-235
Fangschrecken. Weibchen frißt Männchen.
Bild-Nr.: 320-235
Fangschrecken, Gottesanbeterinnen. Weibchen verspeist Männchen.<br />
Bild-Nr.: 320-236
Fangschrecken, Gottesanbeterinnen. Weibchen verspeist Männchen.
Bild-Nr.: 320-236
Gottesanbeterinen. Weibchen frißt Männchen.<br />
Bild-Nr.: 320-237
Gottesanbeterinen. Weibchen frißt Männchen.
Bild-Nr.: 320-237
Fangschrecken. Weibchen frißt Männchen.<br />
Bild-Nr.: 320-238
Fangschrecken. Weibchen frißt Männchen.
Bild-Nr.: 320-238
Fangschrecken. Weibchen frißt Männchen.<br />
Bild-Nr.: 320-239
Fangschrecken. Weibchen frißt Männchen.
Bild-Nr.: 320-239
Fangschrecken. Weibchen frißt Männchen.<br />
Bild-Nr.: 320-240
Fangschrecken. Weibchen frißt Männchen.
Bild-Nr.: 320-240
Fangschrecken. Weibchen frißt Männchen.<br />
Bild-Nr.: 320-241
Fangschrecken. Weibchen frißt Männchen.
Bild-Nr.: 320-241
Fangschrecken (Mantis religiosa). Weibchen frißt Männchen.<br />
Bild-Nr.: 320-242
Fangschrecken (Mantis religiosa). Weibchen frißt Männchen.
Bild-Nr.: 320-242
Empusa pennata, Larve.
Empusa pennata, Larve.
Empusa pennata, Weibchen.
Empusa pennata, Weibchen.
Empusa pennata, Weibchen.
Empusa pennata, Weibchen.